Statement: Ali

Ali neu

Auszug


Ali-de

„I left my country because of the biggest injustice from the government side. So I went to Libya with my family for a long time till the revolution of Libya happened. The I came to Italy by illegal boat, because I don’t know how to return back to my country, because of the dictatorship. So I’m scared that something will happened to me, same what happened to my father and brothers, which I lost because of the Government. For this reason I came to europe, to ask the security and safety. I stayed in Italy one year, then I came to germany to search for freedom and human rights. And I participated in the march for Freedom to pass my message to all people whom has interests.

I stayed in germany for one and half a year and I fell safe here, but I couldn’t find the total freedom in education mater or work or the good place to live. Until now, I don’t know what is my fate from the german government about the decision.

As a political man, I don’t have any kind of relation with the government in chad. This is the reason why I’m here in europe and I want from all the members of the european council to look at my case. And I would like to thank all the guys who supported us in march for Freedom.“


Ich verließ mein Land, wegen der größten Ungerechtigkeit von Seiten der Regierung. Also ging ich nach Libyen mit meiner Familie für eine lange Zeit, bis die Revolution in Libyen ausbrach. Das kam ich nach Italien mit einem illegale Boot, weil ich nicht weiß, wie ich wieder in mein Land zurückkehren kann, wegen der Diktatur. Darum habe ich Angst, dass etwas mit mir passiert, wie mit meinem Vater und meinen Brüdern, die ich wegen der Regierung verloren habe. Aus diesem Grund kam ich nach Europa, um nach Sicherheit und Sicherung zu fragen. Ich war in Italien ein Jahr dann kam ich nach Deutschland, um nach Freiheit und Menschenrechten zu suchen. Und ich beteiligte mich am Marsch der Freiheit um meine Botschaft an alle Menschen zu geben, die Interesse haben.

Ich blieb in Deutschland für anderthalb Jahre, und ich fühle mich hier sicher, aber ich konnte keine vollkommene Freiheit in Bildungsangelegenheiten oder in der Arbeit oder den guten Lebensort finden. Bis heute weiß ich nicht, was mein Schicksal ist von der Entscheidung der deutschen Regierung ist.

Als politischer Mensch, habe ich keine Art von Beziehung mit der Regierung im Tschad. Dies ist der Grund, warum ich hier in Europa bin, und ich will von allen Mitgliedern des Europäischen Rates, das sie sich meinem Fall anschauen. Und ich möchte mich bei allen Leuten bedanken, die uns beim Marsch der Freiheit unterstützt haben.

andere Übersetzungen: francais

Facebooktwittermail