Statement: Fartun

Auszug


Fartun-de

„As Refugee, when we cam into Europe, we were looking for Humanity grounds. We run away from our countries, because of wars, and all we ask for a safe and secure place as human being, since that is not how our country is anymore. We run away from persecution, but we face another persecution where we ask for asylum. But this persecution is a mental form, not a physical one. In a way, that some of us can not walk, we are jailed. We don’t have schools, we don’t have shelters, we don’t have medicine.

I ask; is this the face of Humanity in Europe?“


 

Als Geflüchtete_r, wenn wir nach Europa kommen, suchten wir nach humanitären Gründen. Wir fliehen aus unseren Ländern, wegen der Kriege, und alles, wonach wir fragen ist ein sicher Ort als Mensch, denn das ist nicht, wie unser Land gerade ist. Wir fliehen vor der Verfolgung, aber begegnen eine weitere Verfolgung, wo wir um Asyl bitten. Aber diese Verfolgung ist eine mentale Form, nicht eine physische. Auf einer Art, da einige von uns nicht gehen können, sind wir eingesperrt. Wir haben keine Schulen, wir haben keine Dach, wir haben keine Medizin.

Ich frage; ist dass das Gesicht der Menschlichkeit in Europa?

andere Übersetzungen: francais

 

Facebooktwittermail