Statement: Turgay

_MG_6804_Turgay

„Diese Bewegung heisst Refugee streikt. Wir sind seit zwei Jahren auf der Straße. Bis jetzt wir haben viele verschiedene Aktionen organisiert. Gegen Residenzpflicht, gegen Lager, gegen die Abschiebung aber bis jetzt vom Senat, vom Parlament oder von Gerichten keine positive Antwort. Immer von Regierung die gleiche Taktik. Ersteinmal die haben gesagt willkommen Geflüchtete hier und dann die haben für die Räumung und für die Abschiebung ein Angebot gegeben aber danach viele Flüchtlinge Gruppen einen Schlafplatz gegeben. Aber drei Monate später alles haben geräumt und jetzt 108 Leute haben Abschiebung und vorgestern auch alle Schlafplätze geräumt. Ohne alternativ die Leute einfach auf der Straße gegangen und die wollen jetzt auch unsere besetzte Schule räumen, das ist jetzt aktuelle Situation. Aber sie haben vorher auch, viel Polizei attackiert, nasa(?) attackiert oder von den Regierungen viele gedruckt aber die Bewegung ist nicht geendet. Wir wollen weiter gehen, wir haben am 14 November eine Refugee Konferenz, wir haben alle verschieden Refugee Gruppen und antikapitalist und antirassistische Bewegungen eingeladen. Wir wollen wieder sprechen für die Zukunft, wir wollen wieder stärker sein. Ja das ist die Bewegung für die Deutschland ist ganz neue weil vorher viele Projekt, viele Kampagnen von draussen, von den NGO Gruppen, aber seit zwei Jahren die geflüchteten selbst organisiert weil 2012 in Würzburg ein Lager, ein iranischer Flüchtling hat Selbstmord, Mohammed Rhasepar und danach eine Hungerstreik organisiert und dann wir haben ein camp organisiert in Erfurt, heisst „break isolation“ camp. Viele lokal Gruppen da getroffen und dann wir haben Gedanken jetzt wir brauchen eine große Protest. Wir sind von Würzburg nach Berlin gelaufen. 600 km und danach in Berlin Oranien-platz besetzt ein Zelt, viele Zelte aufgebaut. Aber und danach Dilek Kolat hat einen Vorschlag gegeben für die Lampedusa Status, bis sechs Monate Duldung für die aslystatus, asylrechte geben. Die haben gesagt, aber wir haben nicht akzeptiert die Delegation Gruppe aber eine Gruppe haben akzeptieren und mit geräumt Oranienplatz mit Polizei, SPD, grüne alles mitgemacht. Die ganzen Medien haben geschrieben das ist friedliche Lösung weil wir sind seit ein anderthalb Jahre im O-platz gelebt im Zelt. Die haben gesagt das ist nicht humanitär, nicht gut , ist kalt nicht gesund und nicht sauber. Und haben den verschiedenen Leuten Appartement gegeben, aber das Problem gibt gesetzte in Deutschland Dublin zwei, Dublin drei. Wir haben gesagt dieser Vorschlag hat keine Garantie. Für die bleiben, Bleiberecht und der Senat hat gesagt, aber wir sind offiziell ein Papier untergeschrieben warum sie haben keine vertrag ja und dann drei Monate später alle Abschiebung und Räumung das ist Realität weil bis jetzt keine Lösung für die Flüchtlinge Problematik von Senat, von Regierung weil die wollen immer Waffen einkaufen krieg machen, aber die wollen keine Flüchtlinge hier. Das ist Problem. Und unsere Lösung, praktische Lösung, weil die rassistische und kolonialistische gesetzte nicht geändert. Aber wir haben seit zwei Jahren schon die Residenzpflicht und Lager Abschiebungssystem gebrochen. Wir leben auf der Straße selbst ein kommunal leben denn unsere Lösung ist auf der Straße weil wir haben keine andere Chance, keine andere Lebensplatz, Arbeitsverbot für uns und keine Freibewegung aber wir wollen nicht in Lager bleiben, weil die Lager System die letzten Monaten alle Medien haben geschrieben zum Beispiel ein Lager hat Folter von der Security, aber nicht nur ein Lager, weil viele Lager gibt Folter und Gewalt von Security oder von Polizei. Aber die Medien haben nicht gesehen das Problem und auch wir haben viele neue Aktion formen gebracht, für die deutschen linken Bewegungen. Wir haben auf baum besetzt, auf Dach besetzt gegen die Räumung. Die müssen lernen von der Refugee Bewegung weil es gibt keine gute Protest Bewegung in Deutschland, das ist das Problem, weil alle Unterstützer haben gesagt, oh wir haben kein Problem, wir sind nur unterstützer, das Problem ist nur Flüchtling Problem. Aber das ist falsch, falsche Analyse und falsche Position weil es gibt viele antidemokratische gesetzt in Deutschland. Das erste mal muss die deutschen Leute interessieren diese Antidemokratie gesetzte, nicht nur Flüchtlinge. Warum die gesetzt geht weiter? Weil keine gute Protestbewegung in Deutschland. Mein deutsch ist fertig“


 

A translation will follow…

If you want to help us, send us an email: spreadthewords@riseup.net
We would be happy to hear from you.

From the same person: Statement: Turgay

Facebooktwittermail