Statement: Bushra Hussein

Auszug


Bushra Hussein-de

„My name is Bushra Hussein and I’m from Somalia. I’m living five years in Holland. I come across many different problems against Refugees in Holland. Refugees are not treated like Human beings. They take the fingerprints and then they throw them outside, in the streets. Without eating, drinking and also without shelter. If you go out the country, they will bring you back and put you into detention center. Sometimes they throw outside pregnant women, old people and and also sick people. In Amsterdam we have a group of Refugees called “Wij zijn hier”. We started our demonstrations, because we wanted our rights as Human being and we wanted to show europe and the World how Refugees are treated in Holland. But unfortunately, Holland push us and put us in detention center. But they release us later, but still some people are in the detention center.

The reason why there remain some people in the detention center, they want to stop our rights and demonstrations. And up to now, we are continuing our demonstrations, but we still don’t have any solution from the government. In the time we are continuing our demonstrations, some people get sick and they die. One guy fall down the water. And the police didn’t do any investigation, if he was throwing himself or if other people pushed him in the water. Another boy fall down the building we are living in. And now he is in the coma, almost three months. The day he fall down, we called the police and the ambulance, but when they came, they refuse to enter the building and take him to the hospital. Somebody’s life is in risk and they are making jokes of him, that is the kind of racism. When I was coming in Holland, I had a dream. I will get better education and better healthcare and I can build my future. But my dream didn’t come true. Instead of getting education, they throw me outside and I became a refugee who was wandering through the street of Holland.“


Mein Name ist Bushra Hussein und ich bin aus Somalia. Ich lebe seit 5 Jahren in Holland. Ich stoße auf viele verschiedene Probleme gegen Geflüchtete in Holland. Geflüchtete werden nicht wie menschliche Wesen behandelt. Sie nehmen die Fingerabdrücke und dann werfen sie sie draußen, in den Straßen. Ohne Essen, Trinken und auch ohne Obdach. Wenn du das Land verläßt, werden sie dich zurückbringen, und stecken dich in einem Internierungslager. Manchmal werfen sie schwangere Frauen, alte Leute und auch kranke Menschen nach draußen. In Amsterdam haben wir eine Gruppe von Geflüchteten mit dem Namen „Wij zijn hier“. Wir begannen unsere Demonstrationen, weil wir unsere Rechte als Menschen wollten und wir wollten Europa und der Welt zeigen, wie Geflüchtete in Holland behandelt werden. Aber leider, schiebt uns Holland und bringt uns in Internierungslager. Sie lassen uns später frei, aber einige Leute sind immer noch in der Haftanstalt.

Der Grund, warum weiterhin einige Leute in der Haftanstalt sind, sie wollen unsere Rechte und Demonstrationen stoppen. Und bis jetzt, setzen wir unsere Demonstrationen fort, aber wir haben noch keine Lösung von der Regierung. In der Zeit in der wir weiter demonstrieren, werden manche Menschen krank und sie sterben. Ein Kerl fiel ins Wasser. Und die Polizei hat keinerlei Untersuchung gemacht, ob er sich selbst geworfen hat, oder ob andere Leute ihn ins Wasser schoben. Ein anderer Junge fiel von dem Gebäude in dem wir leben. Und jetzt ist er im Koma, fast drei Monate. Der Tag, als er fiel, riefen wir die Polizei und den Krankenwagen, aber als sie kamen, weigern sie sich, das Gebäude zu betreten und ihn ins Krankenhaus zu bringen. Jemands Leben ist in Gefahr und sie machen Witze über ihn, das ist die Art von Rassismus. Als ich in Holland kam, hatte ich einen Traum. Ich will eine bessere Bildung und eine bessere Gesundheitsversorgung und ich kann meine Zukunft selbst bauen. Aber mein Traum ging nicht in Erfüllung. Statt Bildung zu erhalten, warfen sie mich nach draußen und ich wurde eine Geflüchtete, die durch die Straße von Holland wanderte.

andere Übersetzungen: francais

Facebooktwittermail