Statement: Anonym (Berlin)

Auszug


Anonymous (Berlin) 003-de

„Born Kingston Jamaica but I lived in Mexico, city Mexico- Mexican nationality. I came here to Germany on the 24th of december 2012. Seeking asylum because of political reasons. I had problems with the mafia in Mexico which is also the government. So I came here seeking asylum- hoping for, expecting a better life but after a few months I began to see that- can I curse? Can I curse? Good! I began to see that shit wasn’t sweet, you know, shit was messed up and they, you know, the Europeans talk a lot about equality and all that stuff but really there is a whole- a lot of racism involved in everything because in the Lager in that I was I’ve seen a lot of racial profiling. And shit! It’s just like- now I am thinking twice if it’s worth staying here. I mean Germany is cool, you people are cool, like you guys, you know, you are all cool but the policy is all fucked up, you know. They give us Ausweis and they tell us- ok you can’t leave the area you are, I mean Mecklenburg-Vorpommern, you can’t leave that area you have to stay here. If you want to leave you have to ask for permission. Now they have new laws that say if you leave the Heim without permission they won’t give you the economical assistance anymore and all kind of stuff. You can’t have visitors, you’re not allowed to work, we don’t have classes in my Heim, we don’t have German classes- so I’ve been here one year and I don’t speak any German. Nobody wants to teach me and stuff. So basically- I am sad. That’s the deal, basically I am sad. I am sad- I don’t know what to do, who can help me, how I can fix my life because I came here for a better life but shit. It’s going down hill. And basically- shit! That’s just it. I’m sorry for cursing too much. I curse a lot, I am sorry.

Yeah- that’s it. I came to Berlin and I saw all my brothers here in this situation. It hurts, you know, it hurts a lot to see them like this. And I don’t know why they keep them here. It’s easy! Why don´t the government just pass a law and says- ok, everybody can work and take care of his- or herself. Why do they want to control us? Why are they afraid to accept us as refugees here in Germany? And other countries have accepted germans, you know, Albert Einstein was German- seeked asylum in the United States. He went to the States, he got the chance. He is now known as the most brilliant mind ever. So if they give us the chance we can do something like that as well. But they don’t want to give us any chances. It’s sad- it hurts. As I just said- I am just sad. I don’t know. If I’m talking I might cry. If I am going on talking I might cry. I am very sensitive, you see- so. So that’s basically it.“


 

Ich bin in Kingston, Jamaica geboren, aber ich habe in Mexico-City gelebt und habe die mexikanische Staatsangehörigkeit. Ich bin am 24. Dezember 2012 nach Deutschland gekommen. Ich habe Asyl aus politischen Gründen beantragt. Ich hatte Probleme mit der mexikanischen Mafia, welches gleichzeitig die Regierung ist. Also bin ich hier her gekommen, habe nach Asyl gefragt und auf ein besseres Leben gehofft. Aber nach ein paar Monaten habe ich angefangen zu sehen, dass – Darf ich fluchen? Darf ich fluchen? Gut! Ich begann zu sehen, dass diese Scheiße nicht süß war, weißt du, die Scheiße war durcheinander und sie, weißt du, die Europäer reden viel über Gleichberechtigung und all diese Sachen, aber in Wirklichkeit gibt es überall Rassismus. Denn, in dem Lager in dem ich war, habe ich gesehen, dass über jeden rassistische Profile gemacht worden sind. Und scheiße! Es ist nur …-jetzt denke ich noch einmal darüber nach, ob es sich lohnt hier zu bleiben. Ich meine, Deutschland ist cool, ihr Leute seid cool, wie ihr Typen, wisst ihr, ihr seid alle cool, aber die Politik ist für den Arsch, wisst ihr. Sie geben uns einen Ausweis und sagen uns-okay, ihr könnt diese Region nicht verlassen, Ich meine, Mecklenburg-Vorpommern, ihr dürft die Region in der ihr jetzt seid nicht verlassen, ihr müsst hier bleiben. Wenn ihr woanders hingehen wollt, müsst ihr um Erlaubnis fragen. Jetzt gibt es neue Gesetze, die besagen, dass wenn ihr das Heim ohne Erlaubnis verlasst, geben sie euch keine wirtschaftliche Hilfe mehr und all diese Dinge. Du darfst keine Besucher_Innen haben, du darfst nicht arbeiten, wir haben keine Unterrichtsklassen hier im Heim, wir haben keinen Deutschunterricht- also ich bin schon seit einem Jahr hier und spreche immer noch kein Deutsch. Keiner will mich unterrichten und diese Dinge. Also, im Prinzip- bin ich traurig. Das ist der Deal, im Grunde bin ich traurig. Ich bin traurig-ich weiß nicht, was ich tun soll, wer mir helfen kann, wie ich mein Leben wieder reparieren kann, denn ich kam hier her, um ein besseres Leben zu haben, aber scheiße. Es geht alles den Bach runter. Und im Grunde-scheiße! Das ist es einfach. Es tut mir leid, dass ich so viel fluche. Ich fluche viel, es tut mir leid.

Ja, also das ist es. Ich bin nach Berlin gekommen und habe all meine Brüder in dieser Situation gesehen. Es tut weh, weißt du, es tut weh, sie so zu sehen. Und ich weiß nicht, warum sie sie hier behalten. Es ist leicht! Warum verabschiedet die Regierung nicht einfach ein Gesetz und sagt –okay, jede_r kann arbeiten und jeder muss auf sich selber aufpassen. Warum wollen sie uns kontrollieren? Warum haben sie Angst uns als Geflüchtete hier in Deutschland zu akzeptieren? Und andere Länder haben schon Deutsche akzeptiert, weißt du, Albert Einstein war deutscher- hat in der USA nach Asyl gefragt. Er ist in die USA gegangen, er hat die Chance bekommen. Jetzt ist er als das brillanteste Genie der Welt bekannt. Wenn sie uns die Chance geben, können wir so etwas auch tun. Aber sie wollen uns keine Chancen geben. Es ist traurig-es tut weh. Wie ich eben gesagt habe- ich bin einfach traurig. Ich weiß nicht. Wenn ich rede, muss ich vielleicht weinen. Wenn ich weiter rede, weine ich vielleicht. Ich bin sehr sensibel, siehst du-also. Das ist es im Grunde.

 

andere Übersetzungen: francais

 

http://www.refugee-report.de/post/120463995

Facebooktwittermail